Fische im Regen

Regen fällt. Und alles wie immer.
Kein bisschen besser. Auch kein bisschen schlimmer.
Wir folgen der Strömung von der Quelle zum Meer.
Und ziehen so viel hinter uns her.

Tiefe Nacht. Und alles wie immer.
Kein Regenbogen mehr. Kein blasser Schimmer.
Zwei stumme Fische! Und treiben es bunt!
Bis zum letzten Mond. Im tiefsten Grund.

Was wissen Fische vom Regen?
Was weiß ich von Dir?
Was weißt Du schon von mir?
Was wissen Fische vom Regen?
Was weiß ich von Dir?
Was weiß ich von Dir und mir?

Still ruht der See. Es kommt nicht mehr schlimmer.
Doch ein bisschen schlimmer geht eigentlich immer.
Wir warten auf gar nichts, stellen uns tot.
Im tiefsten Grund. Bis zum letzten Mond?
Was wissen Fische vom Regen?
Was weiß ich von Dir?
Was weißt Du schon von mir?
Was wissen Fische vom Regen?
Was weiß ich von Dir?
Was weiß ich von Dir und mir?

Was wissen Fische vom Regen?

Regen fällt. Und alles wie immer.
Regen fällt. Und alles wie immer.
Und was wissen Fische vom Regen?
Vom Regen?
Und was weiß ich von Dir?
Von Dir?
Was weiß ich schon von Dir?
Von Dir?
Von Dir?
Von Dir?